Mal ehrlich: Chagal ist Mr. Bombastic!

am

Wir stehen auf Vampire! Lange bevor Bella und Edward geknutscht haben, sind wir doch wirklich voll auf Transylvanien-Romanzen abgefahren. Tanz der Vampire ist ja wohl mal wesentlich heißer als „Twilight“ oder „Vampire Diaries“! Oder?

Schon lange bevor Edward und Bella aus der Schreibmaschine geklettert sind, hat sich unsereins in untote Romanzen geflüchtet. Bevor Buffy, Angel und Spike überhaupt wussten, wie das mit Pflöckchen und Nackchen ist, wussten wir längst: Wenn ich groß bin, werd ich auch Vampir bei Krolocks! Tanz der Vampire ist eine Art Heiligtum unter den Musicalfans. Die Musik herrlich, der Graf so verletzlich und Alfred zum Anbeißen – für beide Seiten. Und Sarah… hach Sarah war ohnehin der Inbegriff jener prämenstrualen Freiheitswünsche.

Küss mich, beiß mich, lieb mich

Jetzt mal ehrlich: Wer von uns weiblicher Belegschaft fühlt sich nicht so voll total mit Sarah verbunden? Spätestens bei „Totale Finsternis“ blubbert unser Östrogen-Haushalt und wir können sooooo mitfühlen, was die Kleine durchmacht. Wo sind sie, die Männer, die uns jegliche verbotenen Wünsche erfüllen? Der Gatte neben mir kann das einfach nicht sein… oder?  Wann macht unsere Sehnsucht endlich eine Frau aus uns?
Mir war ja ohnehin klar: Ich als die Pia Douwes von morgen würde garantiert auch mal irgendwann nach Christine auch mal als Sarah die Bühne erobern!
Dazu müsst ich nicht mal schauspielern! Ich bin Sarah, Sarah ist ich!!!! Damit war ich mir mit 14 absolut und so sicher im Klaren!

Sarah scheint generell eine kleine rumänische Männerfantasie zu sein. Kokett, sexy, sie liebt es warm und feucht (höhö) achso… und naiv ist sie auch mal wieder.
Warum sind eigentlich alle weiblichen Hauptrollen, die von einer dunklen Figur begehrt werden, so schrecklich naiv??? Siehe Christine, die nichts hinterfragt… und Sarah tut es ihr da gleich. Da kann es auch kein Zufall sein, dass sich beide ziemlich ähnlich sehen und gerne singen. Christine im Nachthemd vor dem Spiegel, Sarah in der Badewanne.

Manchmal überleg ich mir, ob Sarah nicht das dunkle, naive Alter Ego von Christine ist. Ein bisschen gewagter, ein bisschen offener. Auf dunkle Männer mit Umhang stehen immerhin beide.

Da ist es auch absolut logisch, dass Klein Sarah beim heimlichen Mitternachtsbad unterbrochen wird, als ein fremder, blasser Mann mit Umhang, der bestialisch stinkt (Zitat Abronsius: Es riecht nach Verwesung) und einfach mal am Badewannenrand was davon singt, dass eine Party bei ihm im Schloss absolut das Highlight eines gelangweilten rumänischen Teenagers ist. Logo, dass Sarah da mal mal fröhlich hinspaziert. Der fremde Mann lockt ja auch mit riesengroßen Badeschwämmen!

200

 

Ran an die B(rä)eute…

Alle wollen Sarah, der Graf will sie, Alfred will sie, Chagal will sie natürlich wieder haben. Meine Güte, das Mädl ist beliebt. Aber ist euch aufgefallen, dass es, was frauentechnisch angeht, Chagal der eigentliche Winner ist. Jetzt mal ehrlich: Der Typ ist der Einzige der wirklich was gescheites absahnt! Mit Magda hat er ein leidenschaftliches Vollweib abgegriffen.
Muss man dem alten Juden schon lassen, der hat ein Händchen für die nette Ewigkeit. Im Kisterl mit einer vollbusigen, temperamentvollen Vampirin, die stimmlich sein Töchterlein übrigens oftmals an die Wand ballert. Ja, nix mit Totale Finsternis und „Sehnsucht macht Frau“. Magda schafft Fakten und sülzt nicht lange rum! Was für ein Weib!
Naja, im seinen kleinen bescheidenen Leben hat Chagal noch sein Weib Rebecca an der Backe. Optisch absolut nicht der Bringer, aber immerhin die Mutter seiner reizenden kleinen Tochter. Muss auch mal schöner gewesen sein.

Der Graf hat natürlich nur Augen für seinen Mitternachtssnack Sarah, die bis zum Schluss völlig dämlich grinsend darauf wartet vernascht zu werden (im engsten weitesten Sinne) – und lässt sich dank zweier Kandelaber in Kreuzform die Beute wegschnappen. ECHT JETZT!!!??

 

mybody

Wobei Krolock eh so eine Geschichte für sich ist. Auf der einen Seite, der mächtige imponierende Fürst der Dunkelheit, der uns Frauen schon das Herz schneller schlagen lässt. Und spätestens dann, wenn er unstillbare Gier seine tiefe zerfressene Seele auf dem Silbertablett präsentiert?

Mal ehrlich: Dieses Lied ist doch nur geschrieben worden, damit bei uns Weibern wieder der Mutterkomplex nach oben pingt. Wie bei den Superhelden, die schwerstverletzt aus der Schlacht kommen, damit die Geliebte mit Spitzentüchlein und Wasser den offenen Bruch heilen darf. Dieses Lied ist für uns! Einfach für uns! Fuck off Sarah, das Lied ist für uns!!!
Und die Männer denken sich: Geiler Sound. Aber dazu später.

 

Aber die wirklich wahre Liebesgeschichte spielt sich ja ganz woanders ab: Herbert!!!
Dieser Vampirjunge hat schon geglitzert, lange bevor Twilight-Eddi überhaupt Reißzähne hatte. Kein anderer hat so viel Power und Grazie wie der grauhaarige Schönling. Und mal ehrlich: Milchgesicht Alfred hat den gar nicht verdient!

tumblr_ni0asjxutv1r4futdo1_400

 

Richtig geile Music – ist halt Kult!

Ich bin ja der festen Überzeugung, dass jene Zuschauer, die sich so großartig verkleiden nur einfach sich mit auf den Ball schmuggeln wollen. Viele Kostüme sind so klasse, da müssten sogar die Schneider von der Produktion neidisch werden, respekt.

Die Argumentationstaktik der wahren Vampiristen ist da etwas einseitiger. „Ey, TdV (hier Te-De-Vau lesen) ist Kult! Da kann kein Musical was gegen an! Aber du warst eh erst 92 Mal, du hast ja gar keine Ahnung.“

Ja, das Musical ist wirklich hitverdächtig! So hitverdächtig, dass man gar nicht lange in der Chartliste rumkramen muss. Denn viele der Melodien sind einfach recycelt worden.
Mal ehrlich: Wiiiirklich kreativ waren Steinman und Co bei der Musikschreibung nicht. Man nehme Bonnie Tyler mal Meatloaf, verwurstel das ganze mit etwas mehr Dramatik:

Zack: Hamma Te-de-Vau am Start!

Übrigens sogar das schöne Unstillbare Gier ist gemopst… Im Original-Video von Meatloaf ist da eine ähnlich tragische Geschichte dabei. Und… schaut euch mal „I would do anything for love“ an… Es gibt da so Parallelen.

Nun macht ja gemopste, bzw. recycelte Musik kein schlechtes Musical aus. Im Gegenteil, ich finde Tanz der Vampire großartig und liebe die Musik! (Ich bin ja auch Sarah, wie ihr wisst, nur ein bisschen intellenter 😉 )

Aber, etwas, das mich von der ersten Show bis heute in Rage versetzt:

Was ist das für ein Finale???

Ich steig da bis heute nicht durch. Ich frage mich auch bis heute, was die Intention dazu war.
Mal ehrlich, das Finale hat so null und gar nichts mit der Handlung zu tun. Wie ist das im Kreativ-Prozess abgelaufen?

„Und dann beißt Sarah Alfred und beide fliehen durch den Zuschauerraum in die weite Welt! Ende“- „Und dann?“ -„Wie und dann?“ -„Ja, das wars?“ -„Ja…äh… eigentlich schon… „- „Das ist langweilig“ -„Aber…“- „Ich weiß was! Um das Publikum bei Laune zu halten, verkleiden wir Magda und Herbie nochmal in Glitzerkostüme und lassen sie einen Text singen, der nichts mit der Geschichte zu tun hat. Es zeitg wie niederträchtig die Vampire sind und dann dass jetzt alle voll groß Party machen“
-„Aber dann geht ja das majestätische und gruselige verloren“ – „GLITZERKOSTÜME!!!“

Ja,  es ist ein nettes Lied aber so….. überflüssig! Mal ehrlich: Das ist einfach nur… überflüssig und als Klatschhalter eingesetzt worden – und alle die Hände in die Höhe!

coolstory

Und die Moral der Geschichte?

Wollt ihr unsterblich und liebestechnisch es krachen lassen, haltet euch an Mr. Bombastic-Chagal. Nicht mal Alfred hat es auf die Kette gekriegt, Sarah vor dem Abkratzen umzustimmen. Und danach war es Sarah, die sich Alfred gekrallt hat. Und denkt daran: Te-de-Vau kann man nicht kritisieren! Das ist ne Todsünde.

Achso und noch was: Te-de-Vau ist prima zum Shitstorm basteln:

Man nehme:

Einen Darsteller (am besten einen wunderbar streitbaren, der „ÜBÄRHAUPT NICHT“ in irgendeine Rolle passt)

Eine Fangruppe

Und schreibt: „XY passt pärfekt als Graf!“ Et voilá fertig ist der Shirtstorm!

Viel Spaß!

theysaid

 

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen