Neue Spielzeit vorgestellt: Stage holt Tanz der Vampire als Long Run und weitere Nachrichten

Rappelvoll war die Pressekonferenz der Stage Entertainment in Hamburg. Neue Musicals, neues Ambiente und viele weitere Überraschungen verspricht der größte Musicalveranstalter im deutschsprachigen Raum.

Tanz der Vampire als Long-Run geplant

„Die Vampire müssen nicht mehr wandern“, kündigte Vorsitzende Ursula Neuss den Journalisten an. Als erfolgreichste Bühnenproduktion soll das Musical nun endlich nach Monaten der Wanderschaft einen festen Sitz bekommen. Als neuer Sitz der Nachtgestalten will die Stage-Entertainment ein komplett neues Theater eröffnen.
„Wir haben uns für den Standort Bielefeld entschieden“, so Neuss. „Es soll dem Musical zuträglich sein und auch zum szenischen Gesamtkonzept passen.“ Jim Steinman, der ebenfalls anwesend war, lobte die neue Location. „Ein Ort, der fast unbekannt ist in einer sonst gottverlassenen Gegend – ideal für die Vampire!
Das neue Theater soll neben den 1500 Sitzplätzen auch eine extra Kategorie „G“ bekommen. In „G“ für „Gruftsarg“ können Zuschauer stilecht in einem Sarkophag das Stück von ganz vorne verfolgen. Der Kartenvorverkauf soll bald starten, Tickets gibt’s dann bereits ab 130 Euro in der günstigsten Variante.

Umstrukturierung in den Orchestern

Neuigkeiten gibt es auch bei den Orchesterbesetzungen bei Stage Entertainment. In der Vergangenheit war von den Fans bemängelt worden, dass teils kräftige Einsparungen das Klangerlebnis zerstörten. „Hier haben wir uns nun beraten und sind zu dem Entschluss gekommen, wieder aufzustocken.“
Bei Aladdin, Tanz der Vampire und König der Löwen werden in Kürze ein Triangelspieler angestellt. „Gerade bei „Nightmare“ in Tanz der Vampire kommen solche Musiker extrem zur Geltung“ strahlt Neuss halb wahnsinnig über beide Backen.

Tiroler Landestheater holt Netrebko und Helene Fischer

Weihnachtsgeschenke

Nicht weniger aufregend ging es bei der Pressekonferenz des Tiroler Landestheaters zu. In einem einmaligen Event ist es den Organisatoren gelungen, Anna Netrebko und Helene Fischer auf die Bühne zu holen. „Wir sind absolut begeistert von Fischer und Netrebko ist ja auch nicht so übel“, freut sich Fritz Scheidegger, der nur für diese ins Boot des TLT geholt wurde. „Es hat viel Verhandlungsgeschick gebraucht, die beiden zu überzeugen, aber da ja Helene und Anna beide russischstämmig sind, haben wir uns für einen einmaligen Themenabend entschieden.“
Unter dem Motto: „Schuhplattler trifft Balalaika“ wollen die beiden Sängerinnen in einer großartigen Bühnenshow Lieder aus österreichischen Operetten, Volksweisen und russischen Heimatliedern vortragen. Gerüchten zufolge wollen beide noch den Don-Kosaken-Chor mitbringen. „Ich freue mich schon sehr darauf, die Arie aus der Zauberflöte zum Besten zu geben“ freut sich Helene Fischer in einem Skype-Interview. Anna Netrebko war für ein Statement leider nicht erreichbar, ließ aber durch ihren Manager ausrichten, dass „sie sehr gespannt darauf ist, wie sie im Ledersuit „Atemlos durch die Nacht“ zum Besten gibt“, es sei eine „neue und interessante Aufgabe“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Soweit die Nachrichten zum 1. April 2017…..

 

Kommentar verfassen